Förderverein Streuobstwiesen
 an Murg und Oos e.V.

Streuobst2050 - Streuobstwiesen im Klimawandel bewirtschaften und umbauen 

Klimaresiliente Bewirtschaftungssysteme - u.a. Erprobung alternativer Baumsorten bzw. Anbausysteme

Große Unterstützung des Landes Baden-Württemberg: 

Das Land sieht sich in Zeiten des Klimawandels in einer besonderen Verantwortung für den Erhalt artenreicher Streuobst-bestände. Daher hat es viel Geld in die Hand genommen eine bundesweit einzigartige Studie mit Praxiserprobung im Sommer 2023 in Auftrag gegeben:

„Klimawandelanpassung im Streuobst"

  1. Potentialstudie zur Klimawandelanpassung durch klimaresiliente Bewirtschaftungssysteme im Streuobstbau  
  2. Erprobung alternativer Baumarten und Anbausysteme

Die Klimaanpassung im Streuobstbau ist unter anderem im Zusammenhang mit Bodenbeschaffenheit und Wasserretention in der Landschaft zu betrachten. Die Möglichkeit, Wasser in der Fläche und im Boden zurückhalten zu können, ist für das Wachstum und das Anwachsen von Streuobstbäumen bei steigender Sommertrockenheit und Starkregenereignissen von zunehmender Bedeutung.

Es sollen praxisrelevante und übertragbare Handlungsempfehlungen und Maßnahmen eruiert werden, welche die Klimaresilienz von Streuobstbeständen steigern. Darüber hinaus sollen Erkenntnisse für einen zukunftsfähigen Streuobstbau in Baden-Württemberg und den Anbau trockenheitstoleranter Baumarten gewonnen werden.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.