Förderverein Streuobstwiesen
 an Murg und Oos e.V.

Veredelungsaktion am 23. April 2022 im Kurpark
Teil 1: Kopulation mit Gegenzunge

 40 kleine Bäumchen "Bittenfelder Sämling"  auf etwa 25cm gekürzt -  je kürzer die Unterlage, desto höher wächst der Baum.

 

Unsere "Zutaten"

Edelreiser aus Eppingen und dem Elsass mit gleichem Durchmesser wie die Unterlagen

Messer, sehr scharf, einseitig geschliffen

Baumschere mit glattem Schnitt

Veredelungsband zum Verbinden, extrem flexibel

Baumwachs zum Verschließen des gekürzten Edelreisers

Vorgehensweise

Ein Edelreiser wird vorbereitet. 

 

22

In der Mitte der Fläche einen Gegenschnitt (Gegenzunge) anlegen

Edelreiser glatt mit einem schrägen Schnitt abschneiden, so dass eine ovale große flache, ebene Fläche entsteht.

 

... und eine Gegenzunge an der Unterlage erzeugen

Genau so lang sollte der Schnitt an der Unterlage sein - beide sollten danach exakt aufeinander passen.

 

Edelreiser und Unterlage werden ineinandergeschoben: den Reiser so in die Unterlage stecken, dass die Flächen möglichst glatt aufeinander liegen und die Kambiumzonen fest aufeinander liegen.

Et voilà !

Das Ganze wird fest mit einem Band, einem Spezialgummi oder Bast verbunden. 

Danach werden die Edelreiser oberhalb des dritten oder vierten Auges abgeschnitten und die Schnittstelle mit Baumwachs verschlossenen. 

Und jetzt wird's spannend - hoffentlich haben wir gut gearbeitet und können demnächst beginnen, einen kleinen Baum zu "erziehen".

 

Vielen Dank unseren Pomologen für die Vorbereitung und Organisation des Kurses, und einem eingespielten Team von Mathelehrern für die Bilder und Texte auf dieser Seite. 

 

Alu-Baumschildchen sind im Netz beispeilsweise unter "PinCute Aluminium-Etiketten, Metall-Pflanzenschilder"           zu finden.

Erste Ergebnisse nach drei Wochen ...

 

Das sieht doch schon ganz gut aus - und wie geht es jetzt weiter?

 


Veredelungsaktion Teil 2:  Propfveredelung

 

Wie kann man auf einen Ast eine Propfveredelung aufsetzen?

 

Vorgehensweise

Zuerst wird in die Rinde ein Längsschnitt gemacht.22

Er wird längs angeschnitten

Auf einer Seite wird dann die Rinde vorsichtg etwas abgelöst.

... und  unter die Rinde gesteckt.

Der Edelreiser wird                               vorbereitet.

Nun wird er stramm auf die  Unterlage gepresst und mit Bast aufgebunden.  

....und fertig! 

Auf diese Art und Weise kann man zusätzliche Sorten                auf die gleiche Unterlage veredeln. 

Damit kann man eine Befruchtersorte als Pollenspender gewinnen oder sogenannte 'Naschbäume' erzeugen.




Edelreiserlagerung im Sandsteinkeller

                                                                                                                                                                                                                                        Foto: privat

Hier wird ein Teil der Edelreiser für unsere Veredelungsaktion am 23. April gelagert. Der Erfolg der Veredelung hängt wesentlich mit der richtigen Lagerung der Edelreiser zusammen. 

 

                                                                                

 

Broschüren des Arbeitskreises Obst

Beide Broschüren sind mittlerweile bei unserem Vorstand angekommen und können zusammen zum Selbstkostenpreis von 6,50€ oder auch einzeln von unseren Mitgliedern beim Veredelungstermin am 23.4. erworben werden.

Veredelungsunterlagen

Alle Veredelungsunterlagen nach dem Transport einen Tag wässern

Die Veredelungsunterlage  kann danach für maximal   zwei Wochen im gelieferten Plastikbeutel frostfrei gelagert werden. Alle 2 bis 3 Tage müssen dann die Wurzeln mit Wasser eingesprüht oder kurz für einige Minuten ins Wasser gestellt werden.

Spätestens jetzt haben wir zwei Möglichkeiten:

1. Die Veredelungsunterlage direkt am Standort des künftigen Baumes einpflanzen (obere Wurzeln ca. 5 cm unter der Erdoberfläche) und im Frühjahr an diesem Standort veredeln.

2. Die Veredelungsunterlage in einen Eimer pflanzen:  
Die Wurzel in einen 20l-Eimer, der unten einige Löcher hat, aus denen Wasser ggf. abfließen kann, einpflanzen und danach an einem frostfreien Ort lagern. Den Eimer, falls die Garage (…) dunkel ist, ab Januar-Februar jede Woche einige Stunden frostfrei nach draußen (ins Licht) stellen. 
Vorsicht: Den Eimer nicht draußen im Garten eingraben – im Eimer kann, selbst wenn er komplett im Boden mit Erde bedeckt ist, die Veredelungsunterlage erfrieren.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.