Förderverein Streuobstwiesen
 an Murg und Oos e.V.

Mit dem Schwarzen Rindenbrand haben wir uns bei unserem Maistammtisch 2022 intensiv befasst. Informationen dazu auf dieser Homepage mit dem Link: 
Hinweis am 6. August  2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Nager
Wühl- und Feldmäuse schädigen Obstgehölze durch Fraß von Wurzeln und Rinde. Die Bekämpfung ist schwierig, da die Tiere überwiegend unter der Erde leben. Schäden fallen meist erst durch Wuchsdepression im Frühjahr auf. Natürliche Feinde sind Greifvögel, Füchse, Marder, Mauswiesel etc. Direkte Bekämpfung kann mit Fallen erfolgen, Giftköder entsprechen nicht der naturnahen Kulturführung von Streuobst...

Weitere Themen:  Frostspanner, Blattläuse, Borkenkäfer, Obstbaumkrebs, Schorf, Scharka (Plum Pox Virus) und die Kirschbaumfliege.

Alles ist kurz und bündig beschrieben und mit Bildern veranschauli8cht, sehr zu empfehlen!

Die wichtigsten Krankheiten und Schädlinge im Streuobst 

Link: http://streuobst.naturpark-suedeifel.de/zustand-der-streuobstwiesen/krankheiten-und-behandlung

Streuobst-Informationen - Baumkrankheiten und Schädlinge (externe Links)

Hinweis am 11. Juli  2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Südtiroler Landwirt, Produktion | 23.05.2019

"Das Versuchszentrum Laimburg stellte kürzlich seine bisherigen Forschungsergebnisse zur Apfeltriebsucht vor und legte den Fokus künftiger Untersuchungen offen."

Besenwuchs: neue Erkenntnisse (Siebröhrenkrankheit)

Ausschnitt: "Bei der Apfeltriebsucht, dem sogenannten „Besenwuchs“, handelt es sich um eine Infektionskrankheit des Apfelbaums ...   Ausgelöst wird die Krankheit durch Bakterien, Phytoplasmen, die von bestimmten Insekten – nämlich Sommerapfelblattsauger (Cacopsylla picta) und Weißdornblattsauger (Cacopsylla melanoneura) – verbreitet werden. " 

Link: https://www.sbb.it/home/news-detail/index/2019/05/23/besenwuchs-neue-erkenntnisse

Hinweis am 11. Juli  2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Förderverein Odenwälder Apfel e.V.
Stand 25.03.2021
 

Die größte Gefahr für Streuobstwiesen - Schwarzer Rindenbrand an Apfelbäumen und Birnbäumen

Ausschnitt: "Eine Behandlung durch Ausschneiden befallener Stellen ist nur in einem frühen Befallsstadium
möglich (siehe Seite 11). Bedeutsam sind jedoch vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. ein
ganzjährig weißer Stammanstrich und eine bestmögliche Versorgung mit Wasser und
Nährstoffen, auf die ab Seite 12 näher eingegangen wird.

Link: https://www.schlaraffenburger.de/cms/index.php/dokumente/krankheiten/444-schwarzer-rindenbrand-odenwaelder-apfel-2021-03-25-vers-1/file

Hinweis am 1. Juli  2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Bayrisches Landwirtschaftliches Wochenblatt: Bericht vom 24.5.2022

"Schwarzer Rindenbrand befällt immer mehr Apfelbäume in Bayern. Grund sind die extremen Temperaturen im Sommer."

Neue Krankheit befällt die Apfelbäume

Ausschnitt: "Möglicherweise handelt es sich tatsächlich nicht um neue Schaderreger, sondern die nachgewiesenen Arten leben unauffällig als harmlose Bewohner im Inneren der Pflanzen. Erst wenn der Apfelbaum zu großem Stress ausgesetzt ist, werden die Pilze zu Krankheitserregern und spielen die Rolle als Wegbereiter des Todes." 

Link: hhttps://www.wochenblatt-dlv.de/dorf-familie/garten-gesundheit/neue-krankheit-befaellt-apfelbaeume-569342

Hinweis auf diesen Film am 20.4.2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Eine kurze Sendung des SWR-Fernsehens: 

Karlsruher Wissenschaftler vom LTZ Augustenberg ermitteln in einem vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg geförderten Projekt Abwehrstrategien gegen den Schwarzen Rindenbrand. 

Im Fim "Streuobstwiesen in Gefahr" zeigt Agrarwissenschaftlerin Julia Zugschwerdt bei einer mikroskopischen Untersuchung u.a. den Fruchtkörper eines Diplodiapilzes.

Der Schwarze Tod auf den Streuobstwiesen

Link:     https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/karlsruhe/karlsruher-wissenschaftler-untersuchen-den-schwarzen-rindenbrand-100.html

Hinweis auf diese vier Seiten umfassende PDF-Datei am 20.4.2022, empfohlen von einem SOMO-Mitglied

Hinweise zur Pflanzengesundheit - Kernobst: vier Seiten umfassende PDF-Datei des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg in Durlach.

Schwarzer Rindenbrand an Kernobst (2021)

Link:     https://ltz.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Kulturpflanzen/Schwarzer+Rindenbrand

Hinweis auf diesen Artikel am 12.3.2022, empfohlen vom Vorstand SOMO

Der Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH), Kölnische Straße 48 – 50, 34117 Kassel veröffentlicht auf seiner Internetseite einen sehr informativen Artikel zum Schwarzen Rindenbrand. Beschreibung der Baumkrankheit - Ursachen - vorbeugende Maßnahmen - Was tun mit erkrankten Bäumen? - Klimawandel: 

Diplodia – der Schwarze Rindenbrand

Link:     https://llh.hessen.de/pflanze/obstbau/diplodia-der-schwarze-rindenbrand/